Heute gibt es zwei Sachen:

  1. Ich stelle dir ein einfaches Tool vor, um Blockaden durch einen Perspektivwechsel zu lösen (inkl. Video)
  2. Ich weiß nicht, ob du es gesehen hast - morgen endet der Early-Bird-Preis für meinen neuen virtuellen Workshop "die Reise in dein authentisches Selbst" für intuitive Menschen, die mehr Freiheit, Leichtigkeit & Verbundenheit erfahren und Blockaden mit Leichtigkeit lösen wollen.

    Es gibt noch freie Plätze - hier kannst du schauen, ob er was für dich ist. 



Wie du Blockaden mit Leichtigkeit lösen kannst - durch einen Perspektivwechsel



Oft sehen wir nur die Auswirkungen von Blockaden, zum Beispiel:

  • Konflikte auf der Arbeit
  • Meinungsverschiedenheiten und Streit
  • wir verschieben auf später, was uns wichtig ist
  • Überforderung, Stress, Ängste

     

Wir versuchen, die Auswirkungen zu ändern:

  • ein klärendes Gespräch mit dem Chef - doch es ändert sich nichts.
  • wir klären die Meinungsverschiedenheiten, fühlen uns aber nicht gesehen.
  • wir nehmen uns vor, etwas umzusetzen.. und prokastinieren weiterhin.
  • wir wollen eine Auszeit am Wochenende - und finden uns am Samstag gestresst im Einkaufszentrum wieder.

     

Woran liegt das?

Stell dir einen Fluss vor, in den ein großer Baum gefallen ist.
Es verfangen sich immer mehr Zweige darin, und das Wasser staut sich auf.

Der Druck auf den Staudamm steigt.
Oberhalb gibt es Überschwemmungen.
Unterhalb vielleicht sogar Trockenheit.

Die Menschen in der Region erkennen den Staudamm nicht.
Sie sehen nur die katastrophalen Überschwemmungen und die Trockenheit.

Also versuchen sie, das Wasser oberhalb des Dammes umzuleiten.
Und die Bauern unterhalb kommen mit Wassertanks, um ihre Felder zu wässern.

Es ist sehr aufwendig und kostet viel Zeit, Aufwand und Geld. 

 

Wie wir Blockaden leicht lösen können

Würden die Einheimischen den Staudamm als Ursache erkennen würden, könnten sie einfach den Baum durchsägen.
Und zuschauen, wie der Fluss den ganzen Staudamm wegspült.

Es wäre sehr einfach.


Auf Blockaden bezogen bedeutet das: 

Stell dir vor, du stehst vor einer Wand und willst auf die andere Seite.
Du schaust starr geradeaus. So siehst du die Tür nicht, die 5 Meter neben dir offen steht..
 

Alles, was es braucht ist ein Perspektivwechsel.
Plötzlich ist die Wand gar kein Problem mehr.
Du kannst ja einfach durch die Tür gehen.
 

Wie können wir die Perspektive wechseln, so dass negative Auswirkungen verschwinden?

Damit diese Mail nicht zu lang wird, habe ich ein Video dazu gedreht. 
zum Video: Blockaden lösen mit Leichtigkeit (durch Perspektivwechsel)


Darin führe ich dich durch einen Perspektivwechsel
von "mit dem Kopf durch die Wand" zu "ich nehme lieber die Tür".

 

Frage an dich:

Sind Tools & Videos wie diese hilfreich für dich?

 

Schön, dass es dich gibt!

Herzliche Grüße,
Thomas

About the Author

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Book a session now!

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.

>